Ausstellungen

Der Geschlossene Jugendwerkhof Torgau. Quelle: Archiv DIZ Torgau


// 21. Dezember 2013 // 14:00 Uhr

Ziel: Umerziehung. Die Geschichte repressiver Heimerziehung in der DDR

Ausstellung in der Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen U-Haft der Stasi in Rostock

Was waren Jugendwerkhöfe, Spezialkinderheime, Durchgangsheime? Wer wurde dort eingewiesen und warum? Welche Bedingungen herrschten vor Ort? Wie prägten die dortigen Erfahrungen das weitere Leben der Kinder und Jugendlichen?

Juliane Thieme von der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau wird in ihrem Vortrag das System und den Alltag der Umerziehungseinrichtungen erläutern. Dabei geht sie auch auf konkrete Schicksale ehemaliger Heimkinder aus Mecklenburg-Vorpommern ein. Sie zeigt, wie Einzelne vor oder nach ihrem Aufenthalt mit der Stasi in Berührung kamen.

Die Ausstellung "Ziel: Umerziehung" wird anschließend eröffnet und kann bis zum 01.03.2014 besichtigt werden.

Der Eintritt ist frei.

Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen U-Haft der Stasi in Rostock (DuG)
(Eingang gegenüber Supermarkt)
Hermannstraße  34b
18055 Rostock

Veranstalter:
Außenstelle Rostock des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen

Mitveranstalter:
Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau
Die Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Stasi-Unterlagen (LStU)

Weitere Informationen des Veranstalters erfahren Sie hier.


Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Beratung für Betroffene
von DDR-Heimerziehung

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern