DDR-Heimerziehung

Quelle: Initiativgruppe Geschlossener Jugendwerkhof Torgau e.V

Anmeldeschluss für den Fonds Heimerziehung war der 30. September 2014

Berücksichtigt werden für Vereinbarungen von Leistungen des Fonds Heimerziehung können Betroffene, die sich bis 30. September 2014 bei den zuständigen Anlauf- und Beratungsstellen für den Fonds Heimerziehung angemeldet hatten. Anmeldeschluss war der 30. September 2014. Spätere Meldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Zu Fragen der Recherche nach Heimunterlagen, zu möglichen Ansprüchen nach den Rehabilitierungsgesetzen oder zur Vermittlung geeigneter Beratungsstellen in Ihrer Region wenden Sie sich bitte an die Bürgerberaterin der Landesbeauftragten
Frau Charlotte Ortmann
Tel. 0385/73 4006
c.ortmann{at}lstu.mv-regierung.de


Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Kontakt

Bleicherufer 7 | 19053 Schwerin

Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Tel.: 0385 / 557 1661
Fax: 0385 / 734 007
e-mail: heimerziehung@lstu.mv-regierung.de

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern