Zeitzeugenaufrufe

Psychosoziale Konsequenzen des Aufwachsens in DDR-Kinderheimen und Jugendwerkhöfen

Was haben Kinder und Jugendliche in Kinderheimen und Jugendwerkhöfen der DDR erlebt?
Welche Folgen haben diese Erlebnisse für sie?

Das Forschungsprojekt TESTIMONY – Erfahrungen in DDR-Kinderheimen. Bewältigung und Aufarbeitung widmet sich der Erforschung von Bedingungen und Folgen der Unterbringung in Kinderheimen und Jugendwerkhöfen der DDR.

An der Universität Leipzig werden derzeit Personen gesucht, die zu DDR-Zeiten in Kinderheimen oder Jugendwerkhöfen gelebt haben.

Ehemalige DDR-Heimkinder werden mit einem Fragebogen zu ihren damaligen Erfahrungen und ihrer derzeitigen Lebenssituation befragt.​

Die Fragebögen werden per Post an Personen, die zu DDR-Zeiten in Heimen und Jugendwerkhöfen gelebt haben verschickt.

Mehr über das Zeitzeugenprojekt der Universität Leipzig erfahren Sie hier.


Online-Schreibtherapie für ehemalige DDR-Heimkinder

An der Medical School Berlin wird fortlaufend ein Online-Schreibprogramm zur Aufarbeitung der Zeit in DDR-Heimen und Jugendwerkhöfen angeboten. Das Programm dauert 6 Wochen und kann Betroffene dabei unterstützen, diese Erfahrungen zu verarbeiten.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr über das Online-Schreibprogramm erfahren Sie hier.


Sexueller Kindesmissbrauch beim Sport

Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs ruft Betroffene auf, die sexueller Gewalt beim Sport ausgesetzt waren. Sexuelle Gewalt geschieht in allen Lebensbereichen von Kindern und Jugendlichen: in der Familie, in Institutionen, in der Freizeit und auch beim Sport. Sexueller Kindesmissbrauch im Sport ist bisher noch besonders stark tabuisiert. Dadurch fehlt es an Wissen, welche Bedingungen und Strukturen in diesem Bereich Missbrauch in der Vergangenheit ermöglicht oder begünstigt haben, warum sich Kinder nicht anvertraut haben oder wenn doch, warum ihnen nicht geholfen wurde und was Aufarbeitung bisher verhindert hat.

Die Kommission möchte weitere wichtige Erkenntnisse gewinnen, damit Kinder und Jugendliche in Zukunft besser geschützt werden können. Darum ruft sie heute erwachsene Betroffene auf, die in Kindheit und Jugend sexueller Gewalt beim Freizeit-, Breiten- und Leistungssport sowie beim Schulsport ausgesetzt waren, von ihren Erfahrungen zu berichten. Die Kommission bietet dafür einen geschützten Rahmen in Form von vertraulichen Anhörungen oder von schriftlichen Berichten.

Mehr über den Zeitzeugenaufruf und die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs erfahren Sie hier.

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Beratung für Betroffene
von DDR-Heimerziehung

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern

Kontakt

Bleicherufer 7 | 19053 Schwerin

Bürgerberatung und Rehabilitierung
Charlotte Ortmann

Tel.: 0385 734006
e-mail: c.ortmann@lamv.mv-regierung.de