Veranstaltungen

DVD-Cover. Foto: Bundesstiftung Aufarbeitung


// 23. April 2020 // 19:00 Uhr

Abgesagt: Es gab kein Niemandsland. Ein Dorf im Sperrbezirk

Filmreihe im GRENZHUS Schlagsdorf

Die kleine Gemeinde Großburschla an der thüringisch-hessischen Grenze war über 28 Jahre Kriegsschauplatz – ein Dorf mitten im Kalten Krieg. Todesstreifen und Stacheldraht der innerdeutschen Demarkationslinie grenzten nicht nur unmittelbar an die Häuser und Höfe der Gemeinde, fast vollständig waren die Menschen hier von den „Grenzsicherungsanlagen“ eingeschlossen. Für die Einwohner des Ortes war der Mauerbau eine Katastrophe: Der Film zeigt eindrucksvoll, die leidvollen Erfahrungen des Lebens im Sperrgebiet.

Es gab kein Niemandsland.  Ein Dorf im Sperrbezirk
D 2010, Produktion H. Sparschuh und R. Burmeister, Heimatfilm GbR, 45 min

 

Filmaufführung
Donnerstag, 23. April 2020, 19.00 Uhr
GRENZHUS,
Neubauernweg 1, 19217 Schlagsdorf

Eintritt 3,- Euro.

Die Veranstaltungsreihe im Grenzhus Schlagsdorf ist eine Kooperation von Politische Memoriale e.V. und des Filmbüros MV mit Unterstützung der Landesbeauftragten für MV für die Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Landeszentrale für poltische Bildung MV.

Den Flyer zur Filmreihe zum Download finden sie hier.

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Beratung für Betroffene
von DDR-Heimerziehung

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern