Presse

Dagmar Korintenberg und Wolf Kipper (M.) mit der Landesbeauftragten Anne Drescher und dem Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Jochen Schmidt vor dem Erinnerungszeichen des Landes an die Friedliche Revolution von 1989 in Waren (Müritz). Foto: LAMV


// 29. April 2021 // 15:00 Uhr

Designpreis für Erinnerungszeichen für 1989 in Waren (Müritz)

Installation „Perspektiven zur Freiheit“ mit „iF DESIGN AWARD“ ausgezeichnet

Die Installation „Perspektiven zur Freiheit“ in Waren ist mit dem renommierten „iF DESIGN AWARD“ ausgezeichnet worden. Eine internationale Jury, bestehend aus 98 Expertinnen und Experten, hat sich für das zentrale Erinnerungszeichen des Landes an die Friedliche Revolution 1989 entschieden.

Der Designpreis geht an die Designerin Dagmar Korintenberg und den Architekten Wolf Kipper, die die Installation entworfen haben. Fast 10.000 Beiträge waren eingereicht worden, rund 1.700 wurden in neun Kategorien ausgezeichnet.

Die iF Design Foundation besteht seit 2018 und ist als gemeinnützige Stiftung die Nachfolgerin des 1953 gegründeten iF Industrie Forum Design e. V. Die Stiftung vergibt jährlich Preise an herausragende Projekte, die Design und soziale Verantwortung verbinden.

Den vollständigen Bericht von politik-mv.de lesen Sie hier.

Der Bildtext:
Dagmar Korintenberg und Wolf Kipper (M.) mit der Landesbeauftragten Anne Drescher und dem Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Jochen Schmidt vor dem Erinnerungszeichen des Landes an die Friedliche Revolution von 1989 in Waren (Müritz). Foto: LAMV



Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Beratung für Betroffene
von DDR-Heimerziehung

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern