Neuigkeiten


// 24. August 2012 // 15:00 Uhr

Schwerin - Wuppertal

Von den Anfängen einer grenzenlosen Freundschaft?!

Schwerin und Wuppertal sind seit 25 Jahren als Partnerstädte miteinander verbunden. Was heute selbstverständlich ist, war zu Beginn, als sich beide deutsche Staaten noch als „Klassengegner“ gegenüberstanden, eine politisch hochbrisante Angelegenheit. Nach zähen Verhandlungen unterzeichneten die Vertreter der beiden Städte schließlich im Februar 1987 die zweite deutsch-deutsche Städtepartnerschaft.

Über die Frage, welche Bedeutung die Städtepartnerschaft für die einzelnen Bürgerinnen und Bürger der beiden Städte hatte, wollen wir diskutieren. Die politische Bedeutung deutsch-deutscher Städtepartnerschaften und die unterschiedlichen Zielstellungen der Partner wird Prof. Dr. Manfred Wilke reflektieren.

Freitag, 24. August 2012 um 15.00 Uhr
Rathaus am Markt, Demmlersaal
19055 Schwerin

Podiumsdiskussion mit der Autorin Uta Rüchel, dem Historiker Prof. Dr. Manfred Wilke,

den Zeitzeugen, Martin Klähn, Ulrich Kallhöfer und Rolf Steinmüller

Moderation: Siv Stippekohl NDR

Die Veranstaltung ist eine Gemeinschaftsproduktion mit der Konrad-Adenauer-Stiftung Schwerin in Kooperation mit dem NDR und der Stadt Schwerin

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Beratung für Betroffene
von DDR-Heimerziehung

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern