Neuigkeiten


// 23. Oktober 2019 // 18:00 Uhr

Für Demokratie und Freiheit: 1989 und 2019

Festveranstaltung mit Joachim Gauck am 23. Oktober 2019 in Schwerin

Am 23. Oktober 1989 demonstrierten tausende mutige Frauen und Männer in Schwerin für Demokratie und Freiheit. Mit Kerzen und Transparenten setzten sie ein unübersehbares Zeichen für die Friedliche Revolution. Aus Anlass des 30. Jahrestages der ersten Schweriner Montagsdemonstration lädt ein Initiativkreis am Mittwoch, 23. Oktober 2019 um 18.00 Uhr im Dom in Schwerin und anschließend auf dem Markt zu einer Festveranstaltung ein. Der Eintritt ist frei.

„Neben dem Blick zurück auf die Friedliche Revolution 1989 bleibt es auch heute wichtig, Zeichen für Demokratie und Freiheit zu setzen“, sagte Mitveranstalterin Anne Drescher, Landesbeauftragte für MV für die Aufarbeitung der SED-Diktatur. Dies sei das Anliegen der Initiatoren der Veranstaltung um Stefanie Behrendt vom damaligen Neuen Forum, der Stadt Schwerin in Kooperation mit der Domgemeinde Schwerin und dem Mecklenburgischen Staatstheater sowie mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung MV.

Als Schirmherr wird Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier als Festredner den Bundespräsidenten a.D. Joachim Gauck im Schweriner Dom begrüßen können. Nach dem Festgottesdienst und einer Aufführung des Tanztheaters Lysistrate werden auf der Bühne auf dem Markt von Moderatorin Karin Erichsen Geschichtsprojekte von Schülern der Niels-Stensen-Schule und von Auszubildenden der Außenstelle Schwerin des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen vorgestellt.

Was sie von 1989 für die Zukunft mitnehmen, darüber geben die Protagonisten von 1989 Heiko Lietz, Uta Loheit und Martin Scriba Auskunft. Schauspieler um Bärbel Röhl und Robert Höller (Gitarre) tragen unter Transparenten von 1989 einige Stücke des legendären Liederabends des Schweriner Theaters von 1989 vor und stimmen das gemeinsame Abschlusslied „Die Gedanken sind frei“ an.

Vom 21. Oktober bis 5. November 2019 wird die Ausstellung „Aufbruch im Norden. Die Friedliche Revolution in Mecklenburg-Vorpommern 1989/90“ der Landesbeauftragten für MV für die Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Landeszentrale für politische Bildung MV im Foyer des Altstädtischen Rathauses in Schwerin am Markt zu sehen sein. Eintritt frei.

Die Einladung zur Festveranstaltung mit dem Programm zum Download finden Sie hier.

Festveranstaltung
Mittwoch, 23. Oktober 2019, 18.00 Uhr
Dom,
Am Dom 4, 19055 Schwerin


Programm
23. Oktober 1989 / 23. Oktober 2019
Die Friedliche Revolution in Schwerin:
Zeichen setzen für Demokratie und Freiheit
Festveranstaltung am 23.10.2019 / 18.00 Uhr / Dom, Markt Schwerin



17.30 Uhr     Ökumenischer Posaunenchor Schwerin vor dem Dom
                    Glockenläuten in Schwerin und im Umland
18.00 Uhr     Festgottesdienst im Dom
                    Begrüßung Ariane Baier,
Dompredigerin
                    Orgelmusik
                    Grußwort Dr. Rico Badenschier, Oberbürgermeister
                    Festrede Joachim Gauck, Bundespräsident a.D.
                    Lied 262 „Sonne der Gerechtigkeit“, Strophen 1, 6, 7
                    Eingangspsalm und Gloria Patri
                    Lesung und Auslegung
                    Lied 171 „Bewahre uns, Gott“
                    Fürbitte
                    Vaterunser
                    Lied 395 „Vertraut den neuen Wegen“
                    Tanztheater Lysistrate
                    Segen
                    Orgel- und Bläsermusik
19.00 Uhr     Umzug zum Markt mit Kerzen
                    Marktbühne, Moderation Karin Erichsen
                    Geschichtsprojekte
von Schülern der Niels-Stensen-Schule
                    Schwerin und Auszubildenden der Außenstelle Schwerin des
                    Bundesbeauftragten
für die Stasi-Unterlagen
                    Gespräch mit Heiko Lietz, Uta Loheit und Martin Scriba
                    Was nehmen wir aus den Erfahrungen von 1989 für heute
                    und die Zukunft mit?
                    Gesangsbeitrag des Mecklenburgischen Staatstheaters
                    mit Bärbel Röhl und Robert Höller (Gitarre)

20.00 Uhr     Schlussworte von Stefanie Behrendt
                    Schlusslied „Die Gedanken sind frei“

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Beratung für Betroffene
von DDR-Heimerziehung

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern