Neuigkeiten


// 05. September 2012 // 14:27 Uhr

Jugendopposition in der DDR

Ausstellungseröffnung durch Bundesministerin Dr. Kristina Schröder

Am Montag, 10. September 2012, eröffnet die Bundesministerin Kristina Schröder um 16 Uhr in ihrem Ministerium die Plakatausstellung „Jugendopposition in der DDR“. Am Beispiel von 18 jungen Oppositionellen wird gezeigt, dass sich gegen die SED-Diktatur von der Nachkriegszeit bis zur Revolution 1989 stets Widerspruch artikuliert hat und dass es vielfach junge Menschen waren, die auf der Suche nach Orientierung und Wahrhaftigkeit gegen die Grenzen rebellierten, die die Diktatur setzte. Sieben der Protagonisten der Ausstellung - Frank Ebert, Siegmar Faust, Ralf Hirsch, Doris Liebermann, Detlef Pump, Gabriele Stötzer und Bettina Wegner werden zur Ausstellungseröffnung anwesend sein. Die zwanzig Plakate umfassende Ausstellung wurde von der Robert-Havemann-Gesellschaft und der Bundesstiftung Aufarbeitung erarbeitet. Sie ist für den Einsatz in der schulischen Bildung konzipiert und gleichzeitig ein ideales Medium, um an öffentlichen Orten, etwa in Rathausfoyers, Volkshochschulen, Stadtbibliotheken, Heimatmuseen oder Kirchen zur Auseinandersetzung mit unserer Zeitgeschichte einzuladen. Die Ausstellung wird vom multimedialen Internetportal www.jugendopposition.de begleitet und kann gegen eine Schutzgebühr von 50 EUR bei der Robert-Havemann-Gesellschaft bezogen werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Beratung für Betroffene
von DDR-Heimerziehung

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern