Neuigkeiten

Dagmar Korintenberg und Wolf Kipper (M.) mit der Landesbeauftragten Anne Drescher und dem Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Jochen Schmidt vor dem Erinnerungszeichen des Landes an die Friedliche Revolution von 1989 in Waren (Müritz). Foto: LAMV


// 16. Oktober 2020 // 10:00 Uhr

Einweihung des zentralen Erinnerungszeichens „Perspektiven zur Freiheit“

Öffentlicher Festakt am Freitag, 16. Oktober um 10.00 Uhr in der Kirche St. Georgen in Waren (Müritz)

Der Landtag und die Landesregierung haben beschlossen, ein zentrales Erinnerungszeichen an die Friedliche Revolution in Mecklenburg-Vorpommern zu errichten. Es ist wichtiger Teil eines Gesamtkonzeptes zur Erinnerung an den Herbst 1989 in unserem Land.  Am 16. Oktober 2019 konnte im Rahmen der Gedenkfeier zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution in Waren (Müritz) der Siegerentwurf des Künstlerischen Wettbewerbs von Wolf Kipper und Dagmar Korintenberg öffentlich präsentiert werden. Das Erinnerungszeichen „Perspektiven zur Freiheit“ wird nunmehram 16. Oktober 2020  mit einem öffentlichen Festakt in der Georgenkirche in Waren (Müritz) feierlich eingeweiht.

Gedenkveranstaltung
Freitag, 16. Oktober um 10.00 Uhr
Kirche St. Georgen, Waren (Müritz), Sankt-Georgen-Kirchplatz 1

Veranstalter
Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern
Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur
Stadt Waren (Müritz)

PROGRAMM

10.00 Uhr, St. Georgen

Redebeiträge von

  • Anja Lünert, Pastorin von St. Georgen
  • Rüdiger Prehn, Präsident der Stadtvertretung Waren (Müritz)
  • Birgit Hesse, Präsidentin des Landtages Mecklenburg-Vorpommern
  • Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern 

Gespräch mit Zeitzeugen
mit Christoph de Boor und Dietlind Glüer

Vorstellung der digitalen Erweiterung des Erinnerungszeichens durch die Künstler Wolf Kipper und Dagmar Korintenberg

Feierliche Enthüllung des Erinnerungszeichens

Den musikalischen Rahmen gestalten Mitglieder der Kinder- und Jugendkantorei St. Georgen (Leitung Christiane Drese) sowie der Posaunenchor St. Marien (Leitung Ralf Mahlau).

Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Eine Audio-Outdoor-Übertragung des Festaktes ist vorgesehen.

ca. 11.30 Ende der Veranstaltung

Aus Anlass der Einweihung des Erinnerungszeichens finden am Nachmittag und Abend weitere Veranstaltungen zur Erinnerung an die Friedliche Revolution 1989 statt:

ganztags | Stadtgeschichtliches Museum, Neuer Markt 1
Ausstellung „Eine Hoffnung lernt laufen – die Wende in Waren (Müritz)“

19:30 Uhr | St. Georgen
„Perspektiven zur Freiheit“ - Konzert für Orgel, Saxophon und Schlagwerk
Warnfried Altamann – Saxophon, Hermann Naehring – Schlagwerk, Matthias Mück – Orgel

Den Programmflyer zum Download finden Sie hier.

Die Pressemitteilung der Landtagspräsidentin Birgit Hesse finden Sie hier.

Die Pressemitteilung der Ministerpräsidentin Manuela Schwesig finden Sie hier.






Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Beratung für Betroffene
von DDR-Heimerziehung

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern