Fortbildungen

Dieses Angebot ist für Lehrerinnen und Lehrer gedacht, z. B. in Form eines SCHILF-Tages (Schulinterner Fortbildungstag). Wir richten unser Angebot aber auch an andere Personengruppen und Einrichtungen, die Interesse haben, sich mit folgenden Themen auseinanderzusetzen.


Quelle: Initiativgruppe Geschlossener Jugendwerkhof Torgau e.V

Heime und Jugendwerkhöfe in der DDR

Inhalt dieses Angebotes sind Informationen über die Grundsätze der Jugendhilfe und des Heimsystem der DDR. Sie erhalten, immer anhand von Dokumenten, Zeitzeugenschilderungen und konkreten Beispielen, Kenntnis über die Jugendhilfeeinrichtungen, den Bedingungen in den Heimen und die Folgen der Heimaufenthalte für ehemalige Insassen.

Eingegangen wird auch auf die aktuelle Rechtslage und politische Diskussion, die gegenwärtig zu dieser Thematik geführt wird.


Mitarbeiter des MfS bei der Postkontrolle. Foto: BStU Abt.M./Fo/31 Bild 3

„Zersetzung“ – eine Repressionsmethode der Staatssicherheit

Mit dem Inkrafttreten der Richtlinie 1/76 kam eine Verfolgungsmethode der Staatssicherheit immer stärker zum Einsatz, die darauf abzielte politische Gegner auf subtile Weise psychisch zu zerstören. Sie trat neben „klassische“ Unterdrückungsformen und zeigte im Ergebnis bei den Betroffenen ebenso nachhaltige Wirkung.
Im Rahmen eines Vortrages mit anschließender Diskussion wird den Teilnehmern die Methode der Zersetzung anhand von Beispielen erläutert.

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern

Kontakt

Bleicherufer 7 | 19053 Schwerin

Stellvertretung der LStU und politisch-historische Bildung
Burkhard Bley

Tel.: 0385 734006
e-mail: b.bley@lstu.mv-regierung.de