Stiftung „Anerkennung und Hilfe“

Betroffene, deren Angehörige oder Betreuer können sich bis zum Meldeschluss 31.12.2019 persönlich, telefonisch oder schriftlich per Brief, Mail oder Fax an die bei der Landesbeauftragten für MV für die Stasi-Unterlagen eingerichtete Anlauf- und Beratungsstelle Stiftung „Anerkennung und Hilfe“ wenden.

Zuständig ist die Anlauf- und Beratungsstelle in MV für Betroffene mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Mecklenburg-Vorpommern. Zuständig ist die Anlauf- und Beratungsstelle in MV auch für Betroffene, die von 1949 bis 1975 in Einrichtungen in Westdeutschland untergebracht waren, wenn sie heute in Mecklenburg-Vorpommern wohnen.

Für die schriftliche Anmeldung per Brief, Mail oder Fax können Sie folgende Formulare benutzen:

Anmeldeformular PDF - bitte herunterladen, ausdrucken und ausfüllen

Anmeldeformular Word - bitte herunterladen und am Computer ausfüllen

Die ausgefüllten Formulare senden Sie bitte
per Post an:

Anlauf- und Beratungsstelle
Stiftung „Anerkennung und Hilfe“
bei der Landesbeauftragten für MV
für die Stasi-Unterlagen

Bleicherufer 7
19053 Schwerin

oder per Mail an:
stiftung{at}lstu.mv-regierung.de

oder per Fax an:
0385/734007

Telefonische Auskunft erhalten Sie unter 0385/551 56 901.


Weitere Informationen finden Sie hier:

  • Terminvergabe
  • Aktuelles zur Stiftung „Anerkennung und Hilfe“
  • Hilfeleistungen durch die Stiftung „Anerkennung und Hilfe“
  • Hintergründe zur Stiftung „Anerkennung und Hilfe“
  • Beirat
  • Wegbeschreibung

Stiftung „Anerkennung und Hilfe“

Stiftung  „Anerkennung und Hilfe“
Anlauf- und Beratungsstelle
Stiftung „Anerkennung und Hilfe“

Kontakt

Bleicherufer 7 | 19053 Schwerin

Anlauf- und Beratungsstelle
Stiftung „Anerkennung und Hilfe“

Tel.: 0385 / 55 156 901
Fax: 0385 / 734 007
e-mail: stiftung@lstu.mv-regierung.de