Veranstaltungen


// 10. Dezember 2016 // 11:00 Uhr

Marty Karbassion: „Letzte Spur Berlin“

Lesung und Gespräch am 10. Dezember 2016 im Grenzhus Schlagsdorf

Marty Karbassion, Sohn eines iranischen Flüchtlings, sucht seit über 20 Jahren seinen Vater, der 1988 spurlos verschwand.

Im Buch erzählt er die Geschichte seines Vaters: 1959 flüchtete er aus dem Iran nach West-Berlin. Nach 8 Jahren ohne Arbeitserlaubnis, versuchte er seine Träume und Wünsche am Leben zu halten und wurde kriminell, indem er geklaute Autos in den Osten fuhr. Als ihn die DDR-Staatssicherheit unter Druck setze, ließ er sich anheuern und wurde als IM und Doppelagent tätig – ein Wanderer zwischen Ost und West.

Marty Karbassion geht mit dem Buch an die Öffentlichkeit, auch um endlich die Wahrheit über das Verschwinden seines Vaters aufzuklären. Diese Frage ist bis heute unbeantwortet.

Der Eintritt zur Lesung ist kostenfrei.

Lesung und Gespräch
Samstag, 10. Dezember 2016, 11.00 Uhr
Grenzhus Schlagsdorf, Neubauernweg 1, 19217 Schlagsdorf

Die Einladung finden Sie hier.



 

 

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern