Veranstaltungen

Nach einem Arbeitseinsatz am Kreuz für Michael Gartenschläger in der Nähe seines Sterbeortes bei Leisterförde legten die Teilnehmer der Grenzradtour 2015 einen Kranz nieder. Foto: Bley/LStU


// 14. Juli 2016 // 19:00 Uhr

„Gegen die Grenze. Das Leben des Michael Gartenschläger“

Filmvorführung im Rahmen der Grenzradtour am 14. Juli 2016 in Zarrentin

„Gegen die Grenze. Das Leben des Michael Gartenschläger“, ein Dokumentarfilm von Alexander Dittner und Ben Kempas, wird am Donnerstag, 14. Juli 2016 um 19.00 Uhr im Zarrentiner Pahlhuus gezeigt und diskutiert. Der Eintritt für die Veranstaltung der Landesbeauftragten für MV für die Stasi-Unterlagen, der Landeszentrale für politische Bildung MV und des Vereins Politische Memoriale MV e.V. ist frei.

Im Rahmen der Radtour „Mit dem Rad die Geschichte der deutschen Teilung erfahren“ vom 13. bis 17. Juli 2016 entlang der innerdeutschen Grenze informieren sich die jugendlichen Teilnehmer und ihre Begleiter über das Schicksal von Michael Gartenschläger. Am Tag darauf, am Freitag, den 15. Juli 2016 um 12.00 Uhr werden die Schülerinnen und Schüler mit ehemaligen politischen Häftlingen, darunter Haftkameraden Michael Gartenschlägers, auch einen praktischen Beitrag bei einem Arbeitseinsatz am Gartenschläger-Eck leisten. Dabei unterstützen sie die Mitglieder der Vereinigung für die Opfer des Stalinismus bei der Pflege des Gedenkorts an der ehemaligen Grenze bei Leisterförde. Hier wurde Michael Gartenschläger in der Nacht zum 1. Mai 1976 von einem Stasi-Kommando erschossen.

Gartenschläger hatte die DDR-Führung vor der Weltöffentlichkeit blamiert, indem er die Existenz der geleugneten Selbstschussanlagen SM-70 nachwies. Er starb bei dem Versuch, zum dritten Mal einen Selbstschussapparat vom DDR-Grenzzaun zu holen.

Michael Gartenschläger aus Strausberg war als 17jähriger Jugendlicher am 15. September 1961 wegen „staatsgefährdender Propaganda und Hetze im schweren Fall“ zu einer lebenslangen Zuchthausstrafe verurteilt worden. Nach Freikauf durch die Bundesrepublik und seiner Abschiebung in den Westen 1971 betätigte er sich als Fluchthelfer und engagierte sich gegen das DDR-Grenzregime.

Filmvorführung und Gespräch
„Gegen die Grenze. Das Leben des Michael Gartenschläger“,

Dokumentarfilm von Alexander Dittner und Ben Kempas (2004), 44 Minuten
Donnerstag, 14. Juli 2016, 19.00 Uhr
Pahlhuus, Wittenburger Chaussee 13, 19246 Zarrentin
Eintritt frei

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern