Veranstaltungen

Außengelände Grenzhus Schlagsdorf. Foto: LStU/Bley


// 29. Oktober 2015 // 11:00 Uhr

Forschungswerkstatt SED und Diktatur im Grenzhus Schlagsdorf

Tagung zu Todesopfern an der innerdeutschen Grenze, zu politischer Denunziation in der DDR und zu Familienbiographien und Grenzerfahrungen

Das DDR-Grenzregime trug zur Sicherung der SED-Herrschaft bei und war integraler Bestandteil der Diktatur. Jede Flucht galt als Infragestellung der Machtverhältnisse in der DDR und sollte mit allen Mitteln verhindert werden.

Zwar wurden in den letzten Jahren viele Forschungsergebnisse publiziert, aber immer noch gibt es offene Fragen. Die Forschungswerkstatt will dazu beitragen, Wissenslücken zu schließen, neue Erkenntnisse für die Vermittlungsarbeit aufzubereiten.

Zu den offenen Fragen gehört die genaue Zahl von Grenztoten, ihre konkreten Schicksale. Auch das genaue Zusammenspiel zwischen Grenztruppen und Staatssicherheit sowie das Ausmaß von Denunziation und Überwachung sind aktuelle Forschungsfragen.

Donnerstag, 29. Oktober 2015
11.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Grenzhus Schlagsdorf, Neubauernweg 1, 19217 Schlagsdorf

Anmeldung an Grenzhus Schlagsdorf
Telefon: 038875 20326
Mail: info{at}grenzhus.de

Veranstalter
Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
in Kooperation mit Politische Memoriale e.V.

Das Programm finden Sie hier.

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern