Veranstaltungen

Ein Kreuz weist auf die Lager in Neubrandenburg-Fünfeichen hin. Foto: LpB MV


// 09. Oktober 2014 // 19:00 Uhr

Die Lager in Neubrandenburg-Fünfeichen

Vortrag und Gespräch mit Autorin Natalja Jeske am 9. Oktober 2014 im Schweriner Marstall im Rahmen der Gulag-Ausstellung

In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung MV lädt die Landesbeauftragte für MV für die Stasi-Unterlagen Anne Drescher im Rahmen der Gulag-Ausstellung am 9. Oktober 2014 um 19 Uhr im Marstall zu einem Gespräch mit Dr. Natalja Jeske über die Lager in Neubrandenburg-Fünfeichen 1939–1948 und ihre gleichnamige, kürzlich veröffentlichte Publikation.

Fünfeichen war Standort des Speziallagers Nr. 9 des sowjetischen Geheimdienstes NKWD. Von 1945 bis 1948 waren im Lager insgesamt 15.000 Menschen interniert, von denen jeder Dritte starb. Dieses dunkle Kapitel über das „Schweigelager“ ist einer breiten Öffentlichkeit erst nach 1990 bekannt geworden.

Die Vorgeschichte seit 1939 als Standort für drei Kriegsgefangenenlager für Gefangene aus elf Staaten und seit Sommer 1945 als Repatriierungslager, in dem ehemalige Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge auf die Rückkehr in ihre Heimatländer warteten, ist weniger bekannt und erforscht.

Die Rostocker Historikerin Dr. Natalja Jeske beleuchtet anhand von zahlreichen zum großen Teil neu erschlossenen Quellen die Geschichte dieser Lager und schildert die Erlebnisse von Menschen, für die Fünfeichen zu einem Schicksalsort geworden ist.

Einleitend werden Filmsequenzen zur Geschichte der Lager und Erinnerungen von Zeitzeugen gezeigt. Das Gespräch moderiert Jochen Schmidt, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung.

Vortrag und Gespräch
Donnerstag, 9. Oktober 2014, 19:00 Uhr

Marstall, Werderstraße 120, 19055 Schwerin
Eintritt frei.

Natalja Jeske:
Lager in Neubrandenburg-Fünfeichen 1939–1948. Kriegsgefangenenlager der Wehrmacht – Repatriierungslager – Sowjetisches Speziallager.

Hg. v. d. Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern, der Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und der Arbeitsgemeinschaft Fünfeichen, 300 Seiten.
Die Publikation ist bei der Landesbeauftragten für MV für die Stasi-Unterlagen gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro hier erhältlich.

Veranstalter:
Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern
Die Landesbeauftragte für MV für die Stasi-Unterlagen


Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern