Veranstaltungen

Kinder von Häftlingen arbeiten gemeinsam mit ihren Eltern. Weißmeer-Ostsee-Kanal, 1932. Quelle: Sammlung „Memorial“, Moskau


// 25. September 2014 // 19:00 Uhr

Gulag-Kinder – die vergessenen Opfer

Lesung mit Meinhard Stark und Zeitzeugengespräch am 25. September 2014 im Marstall / Begleitprogramm der Gulag-Ausstellung

Im Rahmen des Begleitprogramms der Gulag-Ausstellung lädt die Landesbeauftragte für MV für die Stasi-Unterlagen Anne Drescher in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung am Donnerstag, 25. September 2014, 19 Uhr in den Marstall zu einer Lesung aus seinem Buch über Kinder von Gulag-Häftlingen mit Dr. Meinhard Stark und einem anschließenden von der Landesbeauftragten moderierten Zeitzeugengespräch. Der Eintritt ist frei.

Gulag-Kinder gehören zu den vergessenen Opfern des kommunistischen Terrors. Sie kamen unter widrigsten Bedingungen im Gulag zur Welt, vegetierten jahrelang in Kinderheimen, später mit ihren Müttern und Vätern in der Verbannung, schufteten in Arbeitsbesserungskolonien.

Aber auch nach der Haftentlassung ihrer Eltern geborene Kinder tragen Spuren von deren Lagerhaft. Meinhard Stark hat mehr als 100 Gulag-Kinder sowie deren Mütter und Väter befragt. Er liest an diesem Abend aus seinem Buch und bringt einige Zeitzeugenmitschnitte zu Gehör. Anschließend spricht er mit Stefan Krikowski, dem Sohn eines ehemaligen Gulag-Häftlings, über die Erfahrungen der zweiten Generation.

Lesung und Zeitzeugengespräch
Donnerstag, 25. September 2014, 19:00 Uhr
Marstall, Werderstraße 120, 19055 Schwerin
Eintritt frei.


Meinhard Stark:
Gulag-Kinder. Die vergessenen Opfer

ISBN: 978-3-86331-128-5, 24,00 Euro, 486 S.

Die Einladungskarte für diese Veranstaltung finden Sie hier.

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern