Presse

Foto: LStU/Bley


// 18. Oktober 2015 // 10:00 Uhr

Pommersche Kirche in der DDR: „IM-Vergangenheit wird relativiert“

Interview mit der Landesbeauftragten Anne Drescher in der Mecklenburgischen und Pommerschen Kirchenzeitung

Landesbeauftragte fordert neue Debatte über Stasi-Kontakte
Pommersche Kirche in der DDR: „IM-Vergangenheit wird relativiert“

18.10.2015 ǀ Greifswald.  Der ehemalige Superintendent von Grimmen, Siegfried Bohl, wurde von der Stasi als IM geführt. Das hat die Kirchenzeitung vor kurzem in einem Nachruf auf ihn erwähnt. Empörung und viele Fragen hat das ausgelöst: Wie eng verstrickt mit Staat und Stasi waren pommersche Pastoren und die Kirchenleitung zu DDR-Zeiten? Und müssen wir darüber wirklich noch sprechen? Die Kirchenzeitung bat Anne Drescher, die Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen in MV, um ihre Einschätzung.

Das Interview im Wortlaut lesen Sie hier.

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern