Neuigkeiten


// 19. August 2017 // 16:00 Uhr

„...bitte ich um Begnadigung ...“ Der Arzt Johannes Hecker (1902–1946)

Buchvorstellung mit anschließender Podiumsdiskussion mit den Autorinnen Edda Ahrberg und Anne Drescher sowie dem Zeitzeugen Karl-Andreas Hecker am 19.08.2017 um 16.00 Uhr in Domjüch

Dr. Johannes Hecker, geboren 1902 in Stettin, studierte Medizin in Würzburg, Bonn und Greifswald. Ab 1930 praktizierte er als Arzt in Mecklenburg- Vorpommern, hauptsächlich in den psychiatrischen Kliniken Schwerin Sachsenberg und Domjüch bei Neustrelitz. Seine Tätigkeit auf der Station für geisteskranke Rechtsbrecher im Gefängnis Alt-Strelitz war der Anlass für seine Verhaftung Anfang 1946. Der Vorwurf lautete „Patientenmord“. Ein Sowjetisches Militärtribunal verurteilte ihn in einem rechtsstaatswidrigen Prozess zum Tode. Das Urteil wurde im Juni 1946 in Schwerin an unbekanntem Ort vollstreckt.

In seinem Gnadengesuch schilderte Dr. Johannes Hecker die kriegsbedingt sich immer weiter verschlechternden Haftbedingungen, die ihn veranlassten, einigen Schwerstkranken das qualvolle Sterben durch die Gabe von Beruhigungsmitteln zu erleichtern. Die Dokumentation spürt einem Menschen nach, der im vom Nationalsozialismus geprägten Deutschland und somit in einer sehr schwierigen Zeit versuchte, seinen Überzeugungen treu zu bleiben und verantwortungsvoll zu handeln.

Buchvorstellung und Podiumsdiskussion
Samstag, 19. August 2017, 16.00 Uhr

Ehemalige Landesirrenanstalt Domjüch
Am Domjüchsee 1, 17235 Neustrelitz

Edda Ahrberg / Anne Drescher: „...bitte ich um Begnadigung ...“ Der Arzt Johannes Hecker (1902–1946). Schwerin 2017. ISBN 9783933255518. Schutzgebühr 6 Euro.
Erhältlich unter: www.landesbeauftragter.de/publikationen/aktuelle-publikationen/

Die Einladung als Download finden Sie hier.

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern