Neuigkeiten

Teilnehmer der Grenzradtour 2015 auf dem Platz am Aussichtsturm an der Elbe zwischen Boizenburg und Neu Bleckede. Foto: LStU


// 13. Juli 2016 // 11:00 Uhr

Mit dem Rad die Geschichte der deutschen Teilung erfahren

Entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze vom 13. bis 17. Juli 2016

Zu einer Radtour entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze starten am Mittwoch, dem 13. Juli 2016 in Herrnburg 30 Schüler, Lehrer, Multiplikatoren der politischen Bildung und interessierte Bürger. Bis zum Ziel in Dömitz am 17. Juli werden die Jugendlichen mit Betreuern und Begleitern zahlreiche Gedenkstätten und Erinnerungsorte besucht haben. Sie erleben Natur und Landschaft am Grünen Band entlang des ehemaligen Todesstreifens und erfahren Geschichte gleichsam mit dem Fahrrad. 

Die mittlerweile dritte Tour seit 2014 unter dem Titel „Mit dem Rad die Geschichte der deutschen Teilung erfahren“ der Landesbeauftragten für MV für die Stasi-Unterlagen und der Landeszentrale für politische Bildung MV in Kooperation mit dem Verein Politische Memoriale MV e.V. ist bis auf wenige Restplätze ausgebucht. Anmeldungen sind in der Geschäftsstelle der Landesbeauftragten möglich. Tagesbesucher ohne Anmeldung sind herzlich eingeladen, die öffentlichen Programmpunkte der Tour mit oder ohne Fahrrad zeitweise zu begleiten. 

Heute lässt sich nur noch mit Mühe erkennen, wo einst eine der am besten bewachten und abgesicherten Grenzen der Welt zwischen der Bundesrepublik und der DDR verlief. Durch Zeitzeugengespräche während der Tour soll das Verhältnis von Alltag, Lebenswelt und Diktatur für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschaulich beleuchtet und das Wissen über die deutsche Teilung vertieft werden. Die Tour wird durch Dr. Andreas Wagner, Historiker und Leiter des Museums Grenzhus in Schlagsdorf, fachlich begleitet. Mit auf Tour ist auch der „Demokratiebus“ der Landeszentrale für politische Bildung und der Landesbeauftragten. 

Öffentlich aufgeführt wird im Rahmen der Tour der Dokumentarfilm „Gegen die Grenze. Das Leben des Michael Gartenschläger“ von Alexander Dittner am Donnerstag, dem 14. Juli 2016 um 19.00 Uhr im Pahlhuus in Zarrentin. Nach einer Gesprächsrunde über ihren Haftkameraden Michael Gartenschläger mit Mitgliedern der Vereinigung für die Opfer des Stalinismus können die Schülerinnen und Schüler zusammen mit den ehemaligen politischen Häftlingen am Freitag, dem 15. Juli 2016 auch einen praktischen Beitrag bei einem Arbeitseinsatz am Gartenschläger-Eck leisten. An dem Gedenkort bei Leisterförde wurde Michael Gartenschläger im Mai 1976 bei der geplanten Demontage einer Selbstschussanlage vom DDR-Grenzzaun von einem Stasi-Kommando erschossen.  

Fahrradtour entlang der innerdeutschen Grenze
Herrnburg – Dömitz
Mittwoch, 13. Juli 2016 bis Sonntag, 17. Juli 2016 

Veranstalter
Die Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR
Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern
Politische Memoriale M-V e.V.

Anmeldung
Da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist, werden Anmeldungen nach Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Post: Landesbeauftragte für MV für die Stasi-Unterlagen (LStU), Bleicherufer 7, 19053 Schwerin
E-Mail: post{at}lstu.mv-regierung.de
Fax: 0385 – 734007
Rückfragen unter Tel.: 0385 – 734006.

Programm (öffentlich)

13. Juli 2016, Mittwoch
12.45 Uhr Lenschow
Besuch am Gedenkstein für das geschleifte Dorf Lenschow.
14.30 Uhr Grenzhus (Neubauernweg 1, 19217 Schlagsdorf)
Führung zur Geschichte der innerdeutschen Grenze und zu den Grenzsperranlagen

14. Juli 2016, Donnerstag
14.00 Uhr bei Gudow
(Treffpunkt Ev. Kirche, Hauptstr. 20, 23899 Gudow)
Zeitzeugengespräch mit Wolfgang May zur Arbeit des Bundesgrenzschutzes und zur Flucht von Frank Möller 1989
19.00 Uhr Pahlhuus (Wittenburger Chaussee 13, 19246 Zarrentin)
„Gegen die Grenze. Das Leben des Michael Gartenschläger“, Dokumentarfilm, Regie: A. Dittner, D 2004.

15. Juli 2016, Freitag
9.00 Uhr Pahlhuus,
Biosphärenreservat Schaalsee
Die Landschaft an der innerdeutschen Grenze heute – geführte Wanderung im Biosphärenreservat Schaalsee mit einem Ranger.
12.00 Uhr Gartenschläger-Eck bei Leisterförde
Es wird Station am Gedenkort für den an der Grenze getöteten Michael Gartenschläger gemacht. Zeitzeugen erzählen über Michael Gartenschläger und die Situation an der Grenze.
Mit einem Arbeitseinsatz werden die Anlage sowie die Zuwegung gepflegt.
15.30 Uhr Schwanheide
Überreste des Eisenbahngrenzübergangs.

16. Juli, Sonnabend
10.30 Uhr Sumte
Gesprächsrunde zur gegenwärtigen Flüchtlingssituation im ASB-Aufnahmelager Sumte.
14.00 Uhr Konau (Elbstraße 11, 19273 Amt Neuhaus OT Konau)
Rundweg Biosphärenreservat Elbe
Scheune Konau: Ausstellung zur Grenzöffnung.

17. Juli, Sonnntag
10.30 Uhr Heimatstube Rüterberg
(Klinkerstr. 22, 19303 Rüterberg)
Besuch der „Dorfrepublik“ – Zeitzeugengespräch zum Leben im DDR-Grenzsperrgebiet mit Frau Möller, Besuch der Heimatstube Rüterberg

Den Tourplan finden Sie hier.

Heimerziehung in der DDR

Heimerziehung in der DDR
Anlauf- und Beratungsstelle
„Heimerziehung in der DDR“

Demokratiebus

demokratiebus
Demokratie auf Achse - Auf Tour durch Mecklenburg-Vorpommern